Einträge von Ralf Schwob

Eindrücke von der Lesung am 7. April in Hochheim

€ 400 konnten am Lesungsabend in den Hochheimer Main-Terrassen für die tiergestützte Therapie durch „Freudenschimmer“ gesammelt werden. Von oben nach unten und links nach rechts: Ralf Schwob, Bolle, Karin Büchel, Susanne Horn und Ehemann, Publikum.

Rezension „Holbeinsteg“ im Frankfurter Bücherzettel

Warum verschwindet eine junge Frau? Während Fußball-Frankfurt gebannt den Weg der deutschen Kicker zum Weltmeistertitel 2014 verfolgt, gehen andere in und um die Mainmetropole ihren – bisweilen recht anrüchigen – Geschäften nach, kämpfen mit den Geistern einer unerfreulichen Vergangenheit oder versuchen als Neuankömmlinge aus weniger glücklichen Weltgegenden hier einen Fuß auf den Boden zu kriegen. […]

Buchvorstellung im Kundenmagazin Bücher-Lieblinge der Buchhandlung Bornhofen

Routiniert gut Hätte Larissa Winterkorn wie geplant ihren Doktor gemacht, wäre alles anders gekommen; doch stattdessen dolmetscht sie für eine Arbeitsvermittlung auf Fahrten nach Rumänien und Bulgarien. Dort hält ihr eine alte Frau das Foto ihrer in Deutschland verschwundenen Tochter hin – und Larissa, die für ihren Job sowieso nur Unbehagen empfindet, beginnt, diese junge […]

„Einsame Männer im Regen“ Rezension im Darmstädter Echo vom 2. Januar 2018

EINSAME MÄNNER IM REGEN Von Johannes Breckner DARMSTADT/GROSS-GERAU – Böse Menschen könnten von einer Mogelpackung sprechen. „Frankfurt-Krimi“ steht auf dem neuen Buch von Ralf Schwob, aber die meisten Teile der Handlung spielen da, wo Schwobs Bücher immer spielen – in seiner Heimat im Ried, in Groß-Gerau, in Büttelborn, das nicht sehr charmant als „Kaff“ bezeichnet […]

Wohnzimmerlesungen für einen guten Zweck

Soll es mal ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk sein? Wie wäre es mit einer Wohnzimmerlesung? Eine Autorenlesung im privaten Rahmen, deren Erlös vollständig für humanitäre bzw. soziale Zwecke gestiftet wird. Wer mich buchen möchte, kann dies gern tun, über den Link „Wohnzimmerlesungen buchen und mehr“ im Link-Menü gelangt man zur Seite von „Autorhenhelfen“, dort bin ich […]

Kriminetz-Rezension von „Holbeinsteg“

Der Holbeinsteg ist ein eiserner Steg über den Main in Frankfurt, nur für Fußgänger. Eisern sind die Umstände, die junge Frauen aus Rumänien ins vermeintlich bessere Leben nach Deutschland treiben. Die, die sich nichts darüber vormachen, was sie erwartet, hoffen, sie halten es irgendwie aus. Aber sie zerbrechen genauso daran wie die anderen, die Illusionen […]