Ein missglückter Banküberfall in Mannheim. Ein gelinkter Kleinkrimineller mit Spielschulden. Und vier Jungs, die auf einem Rastplatz an der A67 einen Toten und eine Tasche voller Geld finden. 1982, am Tag, als Helmut Kohl Bundeskanzler wird, finden Gummi, Andy, Bernd und Meier auf einem Parkplatz an der Autobahn einen toten Bankräuber samt Beute. Die Jungs geraten in Panik und fliehen. Als die Polizei später am Fundort eintrifft, sind Geld und Pistole längst verschwunden. Hat sich einer von ihnen in der Nacht die Beute geholt? Gleichzeitig muss Komplize Jimmy seine Spielschulden in Frankfurt begleichen. Zu allem bereit, sucht er in der südhessischen Provinz nach seinem Anteil, bevor es auf dem Sachsenhäuser Goetheturm zu einem unerwarteten Finale kommt …

„Last Exit – Goetheturm ist als Krimi nicht von der zimperlichen Sorte (…) umso größer ist der Raum für die Atmosphäre, die Schwob so sinnlich einfängt, dass man die Zeit zu riechen, zu hören und zu schmecken meint …“ Darmstädter Echo

Last Exit – Goetehturm. 267 Seiten. Broschur. Societäts Verlag 2105. ISBN: 978-3-95542-145-8. €12,80